25. Februar 2018
Aufgrund von Sinneserfahrungen machen wir uns Vorstellungen der Innen-, Mit- und Umwelt. Realität ist die Summe dessen, was der Erfahrung, Betrachtung zugänglich ist. Dazu zählen im erweiterten Sinne auch gedankliche Bausteine zur Interpretation dieser Realität. Verlassen wir die rationale Ebene unseres Bewusstseins, so tauchen wir in tiefere Ebenen unseres Daseins ein, die sich mehr und mehr von Vorstellung und Realität entfernen. Wir wollen diesen Bereich unserer Welt als die...

Blog · 25. Januar 2018
Wir leben in einer Zeit des Wandels, und dieser Wandel will kreativ gestaltet werden. Was ist neu an diesem Wandel? Eine erweiterte Weltsicht, die unseren Alltagsvorstellungen widerspricht, rückt in unser Bewusstsein, - mit unbekannten Auswirkungen. Obwohl von den spirituellen Traditionen aller Kulturen immer wieder darauf hingewiesen wurde, dass unsere Alltagssicht wesentliche Aspekte der Welt ausklammert, konnte sich diese Alltagssicht behaupten. Sie war im Alltagsleben erfolgreich und die...

Blog · 21. Januar 2018
Vor kurzem erhielten wir einen Kommentar zu unserer Website: Wen willst du „erziehen“ oder „bilden“ oder damit ansprechen? Ich finde die Sprache sehr akademisch und für mich wenig verständlich. Vielleicht ist der Inhalt aber auch eher für „Käpsales“ (1) als für Knallköppe wie mich gedacht. (1) Käpsales (schwäbisch) = kluge Köpfe Wir scheinen es nicht verstanden zu haben, die Notwendigkeit einer Vertikalen Bildung für unsere Zeit kurz und prägnant verständlich zu machen....

Blog · 15. November 2017
Ein Jahr nun arbeiten wir an der Dokumentation unserer Gedanken zur vertikalen Bildung im Rahmen einer Website. Bisher haben wir im ersten Jahr bereits 600 Besuche auf unserer Website gehabt. Erste Kommentare haben uns erreicht, mit interessanten Anregungen zur Fortsetzung. Dafür herzlichen Dank! In einem ersten Schritt wollen wir zum Nachdenken über das Konzept der vertikalen Bildung anregen. So zeigt das Menü Konzepte Ansätze zur Auslotung der Tiefendimension unseres Denkens für...

Lit · 27. Mai 2017
Das Höhlengleichnis ist eines der bekanntesten Gleichnisse der antiken Philosophie. Es stammt von dem griechischen Philosophen Platon (428/427–348/347 v. Chr.). Die Höhle, die Erfahrungswelt symbolisierend, ist nur ein Schatten der zugrunde liegenden Welt des Lichts, die außerhalb der Höhle liegt. Der eingeschränkte Erfahrungs- und Erkenntnisraum der Höhlenbewohner hat sich so sehr verfestigt, dass sie auch nicht bereit sind, die Höhle zu verlassen, wenn sie auf die Welt der Sonne mit...

Lichtbrechung
26. Mai 2017
Unser herrschendes, in der Wissenschaft begründetes Weltbild scheint in seiner Sinngebung geschlossen, begleitet uns durch unser gesamtes Leben und hat für alle Lebenslagen eine scheinbar schlüssige Antwort. Selbst Banken und Versicherungen greifen heute auf das wissenschaftliche Weltbild zurück, um ihre Strategien plausibel zu machen. Damit suggerieren sie ein solides Fundament und dem Kunden eine falsche Sicherheit: Lebe - wir kümmern uns um die Details... Lebe - um Deine Sicherheit...

Platon's Höhlengleichnis, von Jan Saenredam (1604)  nach einem Gemälde von Cornelis Cornelisz. van Haarlem].
Lit · 26. Mai 2017
Platon: Das Höhlengleichnis Übersetzung von Friedrich Schleiermacher Politeia, 7. Buch 106 a - c Jan Saenredam: Plato's Allegory of the cave, British Museum Online collection British Museum https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3APlaton_Cave_Sanraedam_1604.jpg

05. Mai 2017
Raum, Zeit und Kausalität sind Primärbegriffe menschlicher Existenz und Erkenntnis. So ist die Vorstellung weit verbreitet, dass Raum und Zeit feste Koordinaten der Welt sind. Jedem Ding und jedem Ereignis kann immer ein Ort im dreidimensionalen Raum und ein Zeitpunkt auf der linear verlaufenden Zeit zugeordnet werden. Außerhalb von Raum und Zeit kann offenbar nichts existieren, alles hat sich der Kausalität zu unterwerfen. Obwohl uns Raum, Zeit und Kausalität heute voll­kommen ver­traut...

05. Mai 2017
Menschliche Wahrnehmung wird häufig als Abbildung von Gegebenheiten der „objektiven Realität“ angesehen. Dennoch sind von der "Reizaufnahme" bis zur inneren Wertung komplexe Prozesse der Informationsverarbeitung nötig, die mannigfaltigen Möglichkeiten der Verfälschung unterliegen und uns die Grenzen unseres objektiven Welt­verständnisses erahnen lassen. Wahrnehmung ist ein kreativer Prozess, der uns Zugang zur Logik unserer Sinne ermöglicht. Natürlich ist heute niemand mehr so naiv...

05. Mai 2017
Phasengrenztechnologien finden mehr und mehr Eingang in unsere technische Welt und ersetzen alte Technologien. Die Entschlüsselung der Ordnungs-dimension der Grenzen, Lücken und Zwischenräume führt zu einem vertieften Naturverständnis, das schrittweise unsere ganze Weltsicht transformiert. Die Erforschung von Phasen und Räumen lieferte die Bausteine der Weltsicht des 20. Jahrhunderts. Mit dem Übergang vom Sein zum Werden rückten Phasen-grenzen und Zwischenräume in den Blickpunkt der...

Mehr anzeigen

Diese Webseite beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Erarbeitung von Konzepten für eine vertikale Bildung. 

Wir danken für die Projektförderung durch die Stiftung Bildungsforschung.

Hier schreiben:

  • Prof. Dr. Hartmut Schenkluhn
  • Dipl. Math. Georg Dick
  • Gastautorinnen und -autoren.

 

 

Blogartikel

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare zu unseren Themen. Hier unser Kontaktformular bzw. unsere eMail-Adresse:

 

E-Mail:  info@studium-universale.de


Anzahl der Besuche dieser Website seit 1. Januar 2017:

Besucherzaehler
View My Stats studium-universale